Monatsarchiv: ‘Oktober, 2012’

  • Die Vermessung Der Welt Hauptplakat

    Die Vermessung der Welt

    Vor sieben Jahren lieferte Daniel Kehlmann mit „Die Vermessung der Welt“ eine historisch nicht wirklich ernst zu nehmende, aber literarisch schlicht und ergreifend wundervolle Doppelbiografie über zwei grundverschiedene Entdecker neuer Welten. Da das Buch außerdem nicht nur national (37 Wochen Platz 1 auf der Spiegel-Bestsellerlist dürften für sich sprechen), sondern auch weltweit (laut New York Times war es das zweitmeistverkaufte Buch 2006. Ja, werter Leser – auf der ganzen Welt.) ordentlich finanzielle Erfolge einfahren durfte, überrascht die nun anstehende Verfilmung eigentlich nur durch ihre doch deutliche Verzögerung. Ob der Film nun aber auch seiner Vorlage würdig ist oder uns doch nur ein paar Titten und Ärsche bietet, wie es das Plakat zu versprechen scheint, das erfährt der geneigte Leser wie üblich, wenn er sich in die Gefilde hinter dem „Weiterlesen“-Button vorwagt.

    weiterlesen

  • Premium Rush Hauptplakat

    Premium Rush (Sneak vom 12.10.2012 im Cineplex)

    Dass das Leben als Fahrradkurier in New York kein Zuckerschlecken ist, das kann man sich schon denken. Doch stell’ dir mal vor, werter Leser, du müsstest mitten in der Stoßzeit ein Briefchen einmal quer durch Manhattan bringen. Mit nicht nur einer tickenden Uhr, sondern auch einer ganzen Verbrecherbande im Rücken. Klingt spannend, nicht wahr? Wie das Ganze dann am Ende aussieht, das erfährst du nach dem üblichen Klick auf „Weiterlesen“.

    weiterlesen

  • Das Kind Plakat

    Das Kind (Sneak vom 08.10.2012 im Cinestar)

    „After Dark Films“ kommt nun auch nach Deutschland! Falls dir das nichts oder nur wenig sagt, werter Leser, so liegt das daran, dass diese californische Filmschmiede ihr Geld hauptsächlich mit kleinen Direct-to-DVD-Horrorfilmchen wie „Snoop Dogs Hood of Horror“, „Butterfly Effect 3“ oder „Skinwalkers“ verdient, die – sagen wir’s, wie es ist – zu Recht niemals eine nennenswerte Beachtung jenseits des Grabbeltisches fanden (wobei es tatsächlich beachtenswert ist, wievielmal der Buchstabe „o“ in den Titel des ersten der drei Filme passt). Doch wenn man im Schnitt acht solche Filme pro Jahr auf den Markt wirft, scheint das tatsächlich rentabel zu sein. Und nun kommen wir also in den Genuss ganz eigener, hier in Deutschland produzierter Horror- und Mysteryfilme dieser Marke. Erstmal nur vier Stück, und tatsächlich auch mit avisiertem Kinostart. Den Anfang davon macht die Romanverfilmung „Das Kind“, und darauf wollen wir nun einen Blick werfen. Sofern du willst, lieber Leser. Du weißt ja, wie du hinkommst.

    weiterlesen

  • Die Wand Hauptplakat

    Die Wand

    Stell dir vor, lieber Leser, du triffst plötzlich auf eine unsichtbare Barriere und stellst fest, dass du vom Rest der Welt abgeschnitten bist. Was würdest du tun? Mit dieser Grundidee befasste sich Anfang der 60er der Roman „Die Wand“ von Marlen Haushofer, der nun nach Hunderten von „Unverfilmbar!“-Unkenrufen doch noch auf die große Leinwand darf. Ob es sich lohnt, dieser Verfilmung seine Aufmerksamkeit zu zollen, das teilen wir dir, werter Leser, nach einem Klick auf „Weiterlesen“ mit.

    weiterlesen

  • Savages Hauptplakat

    Savages (OV-Sneak vom 01.10.2012 im Cinestar)

    Man sagt Oliver Stone ja manchmal noch nach, er wäre ein guter Regisseur. Schade nur, dass der Schöpfer von tatsächlich auch weiterhin zumindest erwähnenswerten Werken wie „Platoon“, „Wall Street“ oder „Natural Born Killlers“ in den letzten Jahren nicht wirklich bereit war, dies weiterhin unter Beweis zu stellen. Jedenfalls verdienen seine letzen Filme (z.B. „World Trade Center“, „W.“ oder zuletzt „Wall Street 2“) zumindest nach Auffassung des Autors dieser Zeilen kaum noch irgendeine Aufmerksamkeit. Ob sich das mit dem nun neu herauskommenden „Savages“ endlich ändert, das erfährst du, werter Leser – na du weißt schon. „Weiterlesen“ und so.

    weiterlesen

Seite 1 von 212»