Oscar 2012: Warm-Up

In der Nacht von Sonntag auf Montag vergibt die AMPAS (Academy for Motion Picture Arts and Sciences) die 84. Oscars. Die Verleihung findet im Kodak Theatre in Los Angeles statt und wird von Billy Chrystal moderiert. Für Deutschland gibt es vier Chancen auf eine der goldenen Statuen.

 

Bester fremdsprachiger Film und beste Dokumentation

Pina (Regie: Wim Wenders)

 

Bester Kurzfilm

Raju (Max Zähle, Stefan Gieren)

 

Bestes Kostümdesign

Lisy Christl (Anonymus)

 

Die gesamte Liste der Nominierten kann auf der Seite der Academy abgerufen werden.

Als Favoriten für die Auszeichnung des besten Films gelten “The Descendants” und der Stummfilm “The Artist”.

In dem Familiendrama “The Descendants” spielt George Clooney einen Vater, der das perfekte Bilderbuchleben führt. Als seine Frau aber ins Koma fällt, erfährt er das sie einen Liebhaber hat. Er macht sich mit seinen beiden Töchter auf die Suche nach ihm. Auch muss er lernen, dass er sich von seinen Töchtern über die Jahre weiter entfremdet hatte, als er dachte.

“The Artist” bricht mit allem was das Kino in den letzten Jahren gesehen hatte. Er ist schwarz-weiß, leicht unscharf und fast ohne Ton. Nur ein Orchester begleitet den Film mit passender Musik. Er erzählt die Geschichte zweier Theaterdarsteller in der Übergangszeit zwischen Stumm- zu Tonfilm. 20th century Fox hat im Rahmen seiner Promo zum kommenden “Ice Age 4: Voll verschoben”, eine kleine Hommage auf auf den Oscar-Anwärter produziert.

Links: Liste der Nominierten für den Oscar 2012

Über den Author:

JensLiebt Filme und sammelt Trailer. Wenn er keine Filme schaut, schreibt er Kritiken oder treibt den technischen Fortschritt voran.Zeige alle Artikel von Jens →