Das deutsche Cover zu 'Atomic Blonde' (2017) (Copyright: Universal Pictures Germany, 2017)

Atomic Blonde

Cover

Originaltitel: Atomic Blonde

Laufzeit: 115 Minuten

FSK: 16

Besetzung: Charlize Theron, James McAvoy, John Goodman

Regie: David Leitch

Verleih Deutschland: Universal Picture

Ab dem 22. Dezember 2017 auf DVD, BD., UHD und Digital.

 

Der Kalte Krieg bläst durch das Berlin der 80er Jahre. Auf den Straßen sind Agenten aller großen Mächte unterwegs. Wenn sie sich treffen, wird es oft wenig freundschaftlich. Doppelagenten machen das alles nicht einfacher. In dieses Szenario wird Lorraine Broughton für den MI6 geschickt. Sie soll eine brisante Liste sicher stellen. Das ist natürlich nicht so einfach. Der Zirkel der Interessenten ist groß. Berlin wird zum Schauplatz von Agenten im Wettkampf.

Regisseur David Leitch zeigte, trotz uncredited, mit seiner ersten Regiearbeit “John Wick” (2014) sein Händchen für stilvolle Gewallt und einen guten Spannungsbogen. Für den zweiten Teil von “Deadpool” ist er sicher auch keine falsche Besetzung. Doch hier beschäftigen wir uns mit seiner zweiten Arbeit: “Atomic Blonde”.

Die Story ist zwar vorhanden, aber nicht wirklich spannend. Leitch hält sich an die Regel Style over Substance und entführt den Zuschauer in eine CGI Berlin in der Zeit des Mauerfalls. Dabei wird Berlin in einen Neon-Chrome-Look getaucht. Die Kulisse ist im Gegensatz zu “Bridge of Spies” (2016) wenig realistisch. Es werden zwar einige Trabis aufgefahren, aber spätestens in einer Timelapsszene schleichen sich Bilder aus der Gegenwart ein.

Szenenbild 1

Der Soundtrack reicht von New Order bis Nena. Beides untermalt die Hauptattraktion des Films: Stylische, und oft tödliche, Treffen zwischen Agenten. Dann werden Kochplatten und einfach Stricke zu Waffen und in perfekt choreographierten Matches zur Verwendung gebracht. Am ehesten lässt sich der Stil mit den Kämpfen in “John Wick” vergleichen. Mit dem Unterschied, dass hier mehr Story versucht wurde. Dieser Versuch wird wenig motiviert umgesetzt. Sie verkommt zu Nebenbeschäftigung und Lieferant der Todo-Liste für Agententhriller.

Mit Charlize Theron hat der Film eine tolle Hauptdarstellerin. Der restliche Cast ist mit Sofia Boutella (“Die Mumie”, 2017) und James McAvoy (“Split”, 2016) weiter gut besetzt. Viel zu tun haben sie alle nicht. Toby Jones (“Schneemann”, 2017) schafft es auch hier wieder mit dem selben Gesichtsausdruck wie in seinen anderen Rollen in die Kamera zu schauen.

Die DVD und BD bringen einiges an sehenswerten Bonusmaterial mit. Der UHD Fassung ist eine BD mit Extras beigelegt. Neben unveröffentlichten Szenen und einer Vorstellung des Drehortes, gibt es einen hörenswerten Audiokommentar von Regisseur David Leitch und Cutterin Elisabet Ronaldsdottir.

Fazit:

“Atomic Blonde” ist ein guter Agententhriller, der gern “John Wick” sein möchte. Die Actionszenen sind schön umgesetztz und das Highlight und Schaugrund des Films.

Film: 6/10

Links:

https://www.uphe.com/movies/atomic-blonde

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über den Author:

JensLiebt Filme und sammelt Trailer. Wenn er keine Filme schaut, schreibt er Kritiken oder treibt den technischen Fortschritt voran.Zeige alle Artikel von Jens →