Das deutsche Kinoposter zu 'Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten'. (Copyright: 20th Century Fox Germany, 2015)

Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten

Plakat

Originaltitel: Brooklyn

Laufzeit:  112 Minuten

FSK: 0

Besetzung: Saoirse Ronan, Emory Cohen, Domhnall Gleeson

Regie: John Crowley

Verleih Deutschland: 20th Century Fox Germany

Ab dem 21. Januar 2016 im Kino.

 

Viele Iren wanderten auf der Suche nach einem besseren Leben nach Amerika aus. Eilis hat auch diesen Traum und er scheint sich für sie zu erfüllen. Sie bekommt eine gute Anstellung, findet sich in die Gesellschaft ein und verliebt sich in den charmanten Sohn italienischer Einwanderer. Als ihre Schwester unvermittelt stirbt und Eilis’ Mutter allein in Irland ist, reist sie auf die Insel. Aus dem Besuch, der nur über die Beerdigung dauern sollte, wird mehr. Sie findet eine Anstellung, einen Platz in der Gesellschaft und eine neue Liebe. Eilis muss sich entscheiden: zwischen zwei Ländern, zwei Lebensarten und zwei Lieben.

John Crowley (“Boy A”, 2007) verfilmt mit “Brooklyn” den gleichnamigen Roman von Colm Tóibín. Das Buch des Iren erschien 2009 und war für den Bookler Award nominiert. Die Lieben von Eilis sind nur oberflächlich die Handlung. Viel mehr erzählt der Film über das Leben in einem fremden Land und den Versuchen seinen Platz zu finden, während man vom Heimweh zerfressen wird. Heimweh nach einer Kleinstadt und zugehöriger Gesellschaft, die ihre Mitglieder kontrolliert und erdrückt, aber noch immer die Heimat ist. Crowely gelingt es ausgezeichnet diesen Zwiespalt darzustellen. Der ganze Film läuft auf diesen Moment hinaus, an dem sich der Mensch einer Frage mit zwei richtigen Antworten konfrontiert sieht. Er kann keine falsche Entscheidung treffen, wird sich aber immer wieder fragen, was währe passiert, hätte er sich anders entschieden.

Szenenbild 1

Für die Hauptrolle konnte Crowley Saoirse Ronan (“Abbitte”, 2007) gewinnen. Sie selbst ist in der Bronx in New York aufgewachsen. Ihre Qualität als Darstellerin hat sie immer wieder bewiesen. Die katastrophale Umsetzung von “Seelen” (orig.: “The Host”, 2013) lassen wir außen vor. In “Abbitte” spielte sie die dreizehjährige Briony Tallis und wurde mit einer Oscar-Nominierung als Beste Nebendarstellerin belohnt. Für Eilis hat sie 2016 ihre zweite Nominierung, diesmal als Beste Hauptdarstellerin, erhalten. An ihrer Seite sind Emory Cohen (“The Place Beyond the Pines”, 2012) und Domhnall Gleeson (“The Revenant – Der Rückkehrer”, 2015) zu sehen. Auch letzterer ist wieder sehenswert.

Fazit:

John Crwoley ist mit “Brooklyn” ein bemerkenswertes Drama, verpackt in einer schönen Liebesgeschichte, gelungen. Die Nominierungen für den Oscar 2016 für Bester Film und Beste Hauptdarstellerin belohnen die Arbeit.

Film: 8/10

Links: http://www.fox.de/brooklyn

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über den Author:

JensLiebt Filme und sammelt Trailer. Wenn er keine Filme schaut, schreibt er Kritiken oder treibt den technischen Fortschritt voran.Zeige alle Artikel von Jens →

Hinterlasse einen Kommentar