Das deutsche Cover zu 'Ice Age 5 - Kollision Vorraus'. (Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment, 2016)

Ice Age 5 – Kollision Vorraus

Cover

Originaltitel: Ice Age: Collision Course

Laufzeit: 94 Minuten

FSK: 0

Besetzung: Ray Romano, Denis Leary, John Leguizamo

Regie: Mike Thurmeier, Galen T. Chu

Verleih Deutschland: 20th Century Fox Home Entertainment

Ab dem 27. Oktober auf VoD und 04. November 2016 auf DVD, BD, 3DBD und 4kBD

 

Es war einmal ein Eichhörnchen. Das fand eine Nuss und eine fliegende Untertasse. Es flog mit seiner Nuss und der Untertasse in die Tiefen des Weltalls und verursachte viel Chaos. Neben den plötzlich elliptischen Laufbahnen der Planeten, veränderte es auch die Flugbahn des ein oder anderen Asteroiden. Einer von denen fliegt nun auf die Erde zu und wird alles darauf vernichten. Mal wieder hat ein Eichhörnchen die Welt an den Rand des Untergangs befördert.

Alle Jahre gibt es einen neuen Film aus der “Ice Age” Reihe. Den Studios kann man das nicht verübeln. Zuschauer finden sich genug. Für “Ice Age 5: Kollision vorraus” nehmen Mike Thurmeier und Galen T. Chu in den Regiestühlen platz. Thurmeier hatte zuletzt den mittelmäßigen, aber erfolgreichen, vierten Teil auf die Leinwand gebracht. Chu ist abgesehen von zwei Kurzfilmen neu auf dem Stuhl.  Diesmal wird also das Ende der Dinozeit behandelt. Dabei nehmen sich die beiden viel Zeit, um diverse astronomische und physikalische Gegebenheiten herzuleiten und darzustellen. Diese Teile sind am besten gelungen. Natürlich darf der schulisch gebildete Zuschauer keine exakte Wissenschaft erwarten. Aber im Rahmen ist die Darstellung gut gelungen und bringt den kleinen Zuschauern die Phänomene anschaulich näher.

Szenenbild 1

Die Story ist ok. Bietet sie im Grunde wieder nur den Boden um konservative Rollenbilder zu zeigen. Manny ist als Vater von dem Freund seiner Tochter natürlich überhaupt nicht angetan und möchte sie für immer beschützen. Mutter Ellie steht total auf den Freund und will das ihre Tochter schnell unter die Haube und raus aus dem Haus kommt. Wie oft müssen solche abgelatschten konservativen Rollenbilder in Kinderfilmen noch als billige Dramaturgie herhalten? Wir leben im Jahr 2016. Natürlich ist es aber einfacher auf billige Klischees zurückzugreifen, wenn der Drehbuchschreiber sonst keine Ideen hat. Ein paar Ideen waren auch gut. Die Nebenhandlung von Buck, gesprochen von Simon Pegg, war ganz interessant. Wird aber nie ernsthaft erzählt. Auch die Antagonisten dieses Teils sind nie eine wirkliche Gefahr.

Eventuell könnte dieser Fünfte, nun wirklich der letzte Teil der Reihe sein. Auf dem amerikanischen Markt hat er sich zu den 2016 reihenweise gefloppten Großproduktionen gesellt. Dieses Jahr könnte den einfachen Kochrezepten der Studios ein Ende bereitet haben. Ob sie gelernt haben, wird sich in den kommenden Jahren zeigen.

Szenenbild 2

Die DVD und BD stellen sich klar über vor der VoD Version. Beide bieten massig Extras. Besonders hervorzuheben ist ein etwa 15-minütiger Rückblick auf die bisherigen Ereignisse. Bei längeren Reihen ist so eine kurze Zusammenfassung sehr praktisch. Einerseits frischt sie das Gedächtnis auf, andererseits bietet sie bei Animationsfilmen einen Blick auf die Technik. Es ist bemerkenswert, wie “schlecht” der ersten Teile von “Ice Age” heute aussieht und wie sich das Bild in den Jahren entwickelt hat. Für naturwissenschaftlich interessierte, geht Astrophysiker Neil deGrasse Tyson auf die naturwissenschaftlichen Hintergründe ein.

Fazit:

“Ice Age 5: Kollision Vorraus” ist ein Film für Fans. Neueinsteiger werden sich nur mäßig unterhalten fühlen. Spaß machen die wissenschaftlichen Darstellungen. Getrübt wird der gute Eindruck von ungenutzten Möglichkeiten der Story und konservativen Charakterbildern.

Film: 5/10

Links: http://www.iceagemovies.com/de/

 

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über den Author:

JensLiebt Filme und sammelt Trailer. Wenn er keine Filme schaut, schreibt er Kritiken oder treibt den technischen Fortschritt voran.Zeige alle Artikel von Jens →