Das deutsche DVD-Cover zu 'Ruroni Kenshin' (Copyright: Splendid Film)

Rurouni Kenshin

Plakat

Originaltitel: Rurôni Kenshin: Meiji kenkaku roman tan

Laufzeit: 134 Minuten

FSK: ab 16 Jahren

Besetzung: Takeru Satô, Emi Takei, Yû Aoi

Regie: Keishi Ohtomo

Verleih Deutschland: Splendid Film

Seit 31. Mai 2013 auf DVD und ab 24. April 2014 in der Ruroni Kenshin-Trilogy-Box.

 

Während des Bakumatsu-Krieges, 1868 in Japan, war Kenshin Himura als Assassine unterwegs. Nach dem Krieg schwor er dem Töten ab. Als Zeichen seines Schwurs, trägt er ein falsch herum geschliffenes Katana mit sich. Er trift auf Kaoru Kamiya. Die Frau lehrt an Ihrer Schule den Kampf ohne Töten. Sie wird von dem Drogenbaron Kanryuu Takeda bedroht, der in Ihrer Schule gern Opium produzieren möchte. Als Kanryuu beginnt die Bevölkerung zu vergiften und der Serienkiller Battosai beginnt Polizisten zu töten um Kenshins Aufmerksamkeit zu gewinnen, muss dieser reagieren. Er steht vor der Entscheidung seinem Schwur treu zu bleiben oder die Bevölkerung zu schützen.

Szenenbild 1

Ruroni Kenshin ist eine 28-bändige Manga-Serie von Nobuhiro Watsuki, die von 1994 bis 1999 in Japan erschien. 1996 bis 1998 wurde sie in 95 Folgen in Form eines Animes auf dem japanischen Sender Fuji-TV ausgestrahlt. Unter dem Namen “Rurōni Kenshin – Meiji Kenkaku Romantan – Ishin Shishi e no Requiem” (engl.: ” Samurai X: The Motion Picture”) erschien 1997 auch ein Anime-Kinofilm. 2012 brachte schließlich der Regisseur Keishi Ohtomo die Serie als Spielfilm in die Kinos.

Ohtomos Film hat trotz des großen Actionanteils, eine gewisse Leichtigkeit. Kämpfe sind schnell geschnitten, aber klar verfolgbar. Der Held, dargestellt von Takeru Satô, wird als fast asexuell dargestellt. Diese Darstellung wird zu einem Problem, wenn seine Beziehung zu Kaoru Kamiya beschrieben wird. Eigentlich soll es die Liebesgeschichte des Films werden. Aber die Austauschbarkeit von Emi Takei und die dargestellte Distanziertheit zwischen den beiden Charakteren, lässt maximal das Gefühl einer Freundschaft aufkommen. Die beiden Gegner Kenshins, Kanryuu Takeda, dargestellt von Teruyuki Kagawa, und Battosai, hinterlassen wesentlich mehr Eindruck beim Publikum.

Szenenbild 2

Der Film liegt auf der DVD mit deutscher japansicher Tonspurin Dolby Digital 5.1 vor. Untertitel gibt es in Deutsch und Niederländisch. In den Extras findet man neben den Trailern zum Film, zwei Berichte über die Premiere in Japan und Interviews mit dem Cast.

Fazit:

Keishi Ohtomo gelingt mit Ruroni Kenshin eine wunderbare Realverfilmung des Mangas. Die Story hält auch zwischen der Action bei der Stange. Einzig die, mit Ausnahme von Kenshin und seinen beiden Gegenspielern, blass und auswechselbar dargestellten Charaktere, fallen negativ auf.

Film: 8/10

Extras: 6/10

Links:  http://www.imdb.com/title/tt1979319/

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über den Author:

JensLiebt Filme und sammelt Trailer. Wenn er keine Filme schaut, schreibt er Kritiken oder treibt den technischen Fortschritt voran.Zeige alle Artikel von Jens →