Das deutsche Cover zu 'WarCraft - The Beginning'. (Copyright: Universal Pictures Germany, 2016)

WarCraft – The Beginning

Plakat

Originaltitel: WarCraft

Laufzeit: 123 Minuten

FSK: 12

Besetzung: Travis Fimmel, Paula Patton, Ben Foster

Regie: Duncan Jones

Verleih Deutschland: Universal Pictures Germany

Ab dem 29. September 2016 auf DVD, BD, 3DBD und 4kBD.

 

Für Jahrzehnte herrschte Frieden in Azaroth. Menschen, Zwerge und Elfen lebten mehr oder weniger miteinander. Als die Orks auftauchen, brechen alte Feindschaften wieder auf und neue Bündnisse werden geschmiedet. Die Orks kommen aus einem Land, dass sie geplündert haben. Nun kommen sie nach Azaroth, um auch diese Welt zu plündern. Die Allianz muss sich der Horde entgegenstellen.

“WarCraft” war eins der ersten PC-Spiele der Softwareschmiede Blizzard Entertainment. Das Haus ist eine der besten Softwareschmieden der Welt. Seit Valve nur noch einen Onlinedienst und keine Spiele mehr macht, kann man bedenkenlos auch von der Besten sprechen. Seit Langem gibt es Berichte um eine Umsetzung von “WarCraft” für das Kino. Teilweise müssen die Projekte auch weit fortgeschritten gewesen sein. Doch wegen schlechter Qualität erblickten sie nie das Licht der Öffentlichkeit. Nun hat es Duncan Jones mit seiner Produktion endlich auf die Leinwand geschafft.

Szenenbild 1

Jones beschreibt die Anfänge von “WarCraft”, als die Orks in Azaroth einfallen und Stress mit den Bewohnern suchen. Im Film treten  auch weitere Rassen auf, spielen aber nur eine untergeordnete Rolle. Für Fans des Strategiespiels und MMOs, ist der Film sowieso Pflicht. Sie finden eine Fülle an bekannten Locations und Anspielungen. Wie im Spiel sind Rüstungen völlig übertrieben und Orks mächtige Haudrauf-Kreaturen. Das lässt sich in Kämpfen sehr schön beobachten. Magier verstecken sich in ihrer Angstblase. Die Krieger werden von den Orks im wahrsten Sinne erschlagen. Der Zuschauer spürt die unglaubliche Kraft, die hinter einer Orkfaust steckt. Die Gewalt ist trotz Fantasysetting für eine FSK 12 grenzwertig. Öfters werden Körperteile abgerissen oder ganz einfach zermatscht. Die fehlende Darstellung von roter Soße hat die Behörden offensichtlich milde gestimmt.

Auch die Story ist nicht schlecht. Es gibt Intrigen bei Menschen und Orks, verschiedene Allianzen werden über Rassengrenzen hinweg geschmiedet und gebrochen. Dem Cast gelingt die Darstellung gut. Keiner bleibt aber in Erinnerung. Einzig Paula Patton die Garona spielt. Hier aber auch nur wegen ihrem auffallenden Aussehen.

Szenenbild 2

Der Film erscheint auf DVD, BD, 3DBD und 4kBD. Die 4kBD verzeichtet auf Extras. Die DVD enthält entfallene Szenen und ein Gag Reel. Besser sind die Käufer der BD versorgt. Diese enthält u.a. einen Ausflug zu Madame-Tussauds und ein Bericht über “WarCraft” selbst. Das Bild der Leih-DVD, die wir für das Review bekommen haben, viel negativ auf. “WarCraft” hat im Spiel kräftige, bunte Farben. Diese sind auch im Film vertreten. Doch hat man anscheinend einfach die Sättigung angehoben. Das führt dazu, dass Farben schön leuchten, aber dunkle Szenen und Bildbereiche im schwarz verschwinden. Eine manuelle Korrektur an den Bildeinstellungen brachte keine befriedigende Besserung.

Fazit:

Duncan Jones “WarCraft” ist eine gelungene Umsetzung der Vorlage. Die Story macht Spaß und der Film enthält für Fans viele Details. Der mittelmäßige Cast und das schlechte Bild fallen negativ auf.

Film: 7/10

Links: https://www.uphe.com/movies/warcraft

There was an error retrieving the YouTube video ID for the url you entered, please verify that the url is correct.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über den Author:

JensLiebt Filme und sammelt Trailer. Wenn er keine Filme schaut, schreibt er Kritiken oder treibt den technischen Fortschritt voran.Zeige alle Artikel von Jens →

Hinterlasse einen Kommentar