Das deutsche Cover zu 'Spotlight'. (Copyright: Universal Pictures Germany, 2015)

Spotlight

Plakat

Originaltitel: Spotlight

Laufzeit: 128 Minuten

FSK: 0

Besetzung: Mark Ruffalo, Michael Keaton, Rachel McAdams

Regie: Tom McCarthy

Verleih Deutschland: Universal Pictures Germany GmbH

Ab dem 30. Juni auf DVD und BD.

 

Spotlight ist das Investigativteam des Bosten Globe. Die Gruppe Reporter sucht sich ihre Storys selbstständig aus und recherchiert über viele Monate. Am Ende steht eine große Veröffentlichung mit meist brisanten Themen. Als der neue Chefredakteur Marty Baron seinen Dienst antritt, herrscht gedrückte Stimmung. Er ist für seinen Rotstift bekannt. Er wagt den Bruch mit alter Tradition und gibt Spotlight ein Thema vor. Sie sollen sich mit den Missbrauchsvorwürfen gegen die katholische Kirche beschäftigen. Will er die Gruppe kaltstellen, oder ist an dem Thema mehr dran?

Szenenbild 1

Nicht nur in Deutschland ist es “In” Journalisten zu beschimpfen. Seit Jahren laufen Menschen durch die Städte und schreien Lügenpresse. Der Begriff hat sich zu einem viel genutzten Wort entwickelt und ist zu einem Klischee eines Berufszweiges geworden. Der Journalismus ist daran nicht ganz unschuldig. Zu oft wird schlampig gearbeitet, bewusst und unbewusst fallen Teile einer Geschichte unter den Teppich und Artikel werden für Klicks und nicht für Aufklärung geschrieben. Es gibt aber auch unzählige Journalisten, die unermüdlich recherchieren, Fragen stellen, und selbst im Angesicht vielseitigster Drohungen weiter arbeiten. Diese Menschen sind es, die Tom McCarthy (“Cobbler: Der Schuhmagier”, 2014) in seinem Film “Spotlight” feiert.

McCarthys fünfte Regiearbeit ist ein klassisches Reporterdrama. Die Story baut sich langsam auf und der Zuschauer erlebt mit den Reporter, wie sich eine kleine Geschichte zu einer riesigen Sache aufbläst. Der Film basiert auf den wahren Geschehnissen vor 15 Jahren. Auch heute ist das Thema von Missbrauch in der Kirche aktuell. Zuletzt wurden einige Priester in Deutschland des Missbrauchs beschuldigt.

Szenenbild 2

Filme wie “Spotlight” stehen und fallen mit ihrem Cast. Sie brauchen Charaktere, die den Zuschauer mitnehmen und von guten Schauspielern glaubhaft dargestellt werden. Auch das gelingt McCarhty. Mit Mark Ruffalo, Michael Keaton und Rachel McAdams seien nur drei Vertreter des ausgezeichneten Casts genannt.

DVD und BD kommen mit einer deutschen und englischen Tonspur und dazugehörigen Untertiteln. In den Extras finden sich auf den beiden Ausgaben ein Blick hinter die Kulissen und ein Beitrag zum Zustand des Journalismus. Die BD bietet zusätzlich BD Live. Für eine DVD ist die Ausstattung sehr gut. Bei der BD ist sie etwas mager. Ein Audiokommentar, in dem tief gehender auf das Geschehen eingegangen wird, währe ein hervorragendes Extra gewesen.

Fazit:

Tom McCarthys “Spotlight” ist ein Denkmal für den investigativen Journalismus und seine Kraft unangenehme Themen anzugehen. Verpackt ist das Drama in einer spannenden Geschichte mit tollen Darstellern. Zurecht wurde der Film mit zwei Oscars belohnt.

Die DVD ist sehr gut ausgestattet. Auf der BD währe Platz für ein paar Extras mehr.

Film: 9/10

Links: http://spotlightthefilm.com/

 

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Filmbewertung:
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über den Author:

JensLiebt Filme und sammelt Trailer. Wenn er keine Filme schaut, schreibt er Kritiken oder treibt den technischen Fortschritt voran.Zeige alle Artikel von Jens →

Hinterlasse einen Kommentar